Bei der Radiofrequenztherapie wird durch hochfrequente Radiowellen, Wärme in den unterschiedlichen Schichten der Haut generiert. Dabei erreichen die Hochfrequenzwellen auch die unteren Hautschichten. Aufgrund der Wärme, die innerhalb der Hautschichten durch die Hochfrequenztechnik generiert wird, kann es zu einer Veränderung der Kollagenfasern kommen. Die Fasern ziehen sich aufgrund der Wärmeeinwirkung zusammen und strukturieren sich neu. Dadurch kommt es zu einer höheren Konzentration an Fasern. Aufgrund der erzeugten Wärme wird die Blutzirkulation in dem Anwendungsgebiet gesteigert werden. Dadurch kann der Stoffwechsel der Haut stimuliert werden.